· 

Seele, Geist und Körper.

Ich möchte heute noch etwas näher auf das Verbundensein eingehen.

 

Menschsein bedeutet für mich, das Vorhandensein von Seele, Geist und Körper. Jedes der drei Wesensglieder hat seine „Aufgabe“. Dem Körper kommt die Aufgabe zu, die Welt mit den vorhandenen Sinnen, Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten wahrzunehmen. Der Geist übernimmt dann die Weiterverarbeitung des Aufgenommenen mittels Denken. Bis hier her, wäre der Mensch ja noch mit dem materialistischen Weltbild zu beschreiben. Das besagt, "...alle Vorgänge und Phänomene der Welt sind auf Materie und deren Gesetzmäßigkeiten und Verhältnisse zurückzuführen.....“ (wikipedia). Bei Menschen, die aus diesem Selbst- oder Weltbild heraus Leben, kommt Seele einfach nicht vor.

 

Ich behaupte aber, die Seele bestimmt im wesentlichen mein Leben. Was und wo passiert etwas in mir, wenn ich von einem anderen Menschen, einem Musikstück, einem Bild, einer Skulptur oder der Natur „ergriffen“ werde? Ich nehme im Anderen, im Kunstwerk oder im Baum, etwas wahr, dass über meine Sinne hinausreicht – ich fühle Verbundenheit. Über meine Seele fühle ich dieses unsichtbare Band, dass alles miteinander verbindet – mal stärker mal weniger stark.

 

Von was ist jetzt aber die Intensität meines Fühlens abhängig? Die Antwort ist ja schon in der Frage enthalten - von mir selbst, natürlich. Je inniger ich mich mit meiner Seele beschäftige desto stärker wird das Gefühl der Verbundenheit.

 

Jetzt ist Seele aber keine Einbahnstraße, es kommt also nicht nur etwas hinein, das ich dann fühlen kann, nein, es geht auch etwas „hinaus“. Zu dem was „hinaus“ geht, sagen wir zum Beispiel bei einem Kunstwerk, das ist beseelt. Damit meinen wir jenes Band, was die Künstlerin oder der Künstler in ihr oder sein Kunstwerk hineingewoben hatte – Seele eben.

 

 

Und wer oder was war bei der Natur der Weber?

 

Jetzt kann man ja über das, was ich hier schreibe, geteilter Meinung sein. Wenn aber das hier  geschriebene, die Wirklichkeit widerspiegelt, also so wirkt, dann müsste jeder Mensch, unabhängig von Meinungen und Glauben wenn er sich oben bei uns im Wald befindet, das wahrnehmen und fühlen können, was ich oder wir über unsere Seele hineingegeben haben – spannend gell. Denn Seelen erkennen sich nicht nur untereinander, sie wissen auch wo sie herkommen.